Sprechstunde
 

MO: 9-12 Uhr u. 15-18 Uhr
DI: 9-14 Uhr
MI: 9-12 Uhr
DO: 9-12 Uhr u. 15-18 Uhr
FR: 9-12 Uhr

 
Bitte, um Voranmeldung.
Notfälle jederzeit! Alle Kassen.


Tel.: 08022 / 83105

Fax: 08022 / 83628

Urologe am Tegernsee > Ambulante Eingriffe
Textgröße

Ambulante Eingriffe

Vasektomie - Sterilisation (NSV)

(Vasektomie = Sterilisation beim Mann oder Samenleiterunterbindung)

Die Non Skalpell Vasektomie (NSV) ist ein wenig invasiver Eingriff zur Durchtrennung beider Samenleiter in Leitungs- und Lokalanästesie.

OperationenDie Sterilisierung des Mannes (Vasektomie) wird durch die Unterbindung der beiden Samenleiter erreicht.
Dies führt zu einer definitiven Zeugungsunfähigkeit ohne Beeinträchtigung der Potenz. Der Samenerguss bleibt erhalten, es fehlen nur 2-3 Tropfen aus dem Hoden, bzw. Nebenhoden.
Im Prinzip sollte eine Vasektomie ein entgültiger Eingriff sein. Mit einer modernen mikrochirurgischen Operationsmethode ist es jedoch möglich, eine Wiederdurchgängigkeit der Samenleiter in etwa 80% der Fälle wieder zu erreichen.

Zum Eingriff
Der Eingriff wird ambulant durchgeführt und dauert ca. 25 Minuten.
Dabei wird die Haut in Lokal- und Leitungsanästesie über dem jeweiligen Samenleiter auf einer Länge von ca. 5 mm auf beiden Seiten mit einer speziellen Klemme aufgespreizt, beide Samenleiter durch diese kleine Hautöffnung freigelegt, durchtrennt, elektrokoakoliert und doppelt unterbunden. Die Hautöffnung wird mit einem Faden zugenäht, der sich selbst auflöst und daher nicht mehr entfernt werden muß.

Die neue, modifizierte Technik der "Non Skalpell"-Vasektomie führen wir in unserer Praxis seit 1990 durch, pro Jahr ca. 100 bis 120 Eingriffe.
Durch die minimal invasive Technik ist der Eingriff bis auf den kleinen Einstich zur lokalen Betäubung von Haut und Samenleiter schmerzfrei.
Die Akzeptanz der Männer für diese Operationsmethode ist groß.

Häufig geschützter Geschlechtsverkehr in den darauf folgenden Wochen ist zu empfehlen, damit bei den Ejakulatkontrollen 8 Wochen nach dem Eingriff möglichst keine Spermien mehr nachweisbar sind.
Zwei spermienfreie Ejakulate sind erforderlich, bevor auf andere Verhütungsmittel verzichtet werden kann.
praxisbilder-tegernsee-4.jpg


Behandlung aller Erkrankungen

Nieren - Blase - Harnleiter - Harnröhre, Harn- und Geschlechtsorgane, Urologische Krebsleiden, Chronische Blasenerkrankungen, Harnwegsinfekte Nierensteinleiden, Infektion der Blase, Reizblase - Harninkontinenz, Hoden- und Nebenhodenerkrankungen, Störungen des Wasserlassens, Prostataleiden, Prostatakrebs, Prostatavergrößerung, Infertilität, Peniserkrankungen, Potenzstörungen, Sterilität, erektile Dysfunktion

 © 2008 Praxis Dr. med. Günter Ernst, Urologe, Androloge - Ringbergstrasse 2 83707 Bad Wiessee - am Tegernsee webdesign bauer+bauer